Gesundheits-Tipps

Spaziergang mit Hund

  1. Sie lieben Hunde und sind auch bereit für ihn zu sorgen?
  2. Ihr Hund ist ein treuer Begleiter der auch viel Pflege braucht wie Sie
  3. Er ist ein Freund mit dem Sie gemeinsam viel für die Bewegung und Gesundheit unternehmen können


Bewegung in der Freizeit

  1. Gesund bewegen können Sie sich in der Natur, im Verein, Fitnesscenter, auf dem Fahrrad oder auf Skieren
  2. Suchen Sie was zu Ihnen passt, tun Sie es immer öfters und entdecken Sie die Freude am aktiv sein
  3. Regelmässigkeit und die richtige Dosierung bringt Ihnen spürbaren Erfolg, Erfolg bringt Motivation


Bewegter Arbeitsplatz

  1. Wichtige Dokumente und Ablagen entfernt von Ihnen versorgt zwingen Sie, regelmässig aufzustehen
  2. Das Smartphone weg vom Arbeitsplatz deponiert, gibt jedesmal die Möglichkeit einer Bewegungspause
  3. Stellen Sie einen Timer und führen Sie regelmässige Bewegungspausen (Gymnastik, Atmung, Augen) durch 


Aktiv Zähneputzen

  1. Zähneputzen im Einbeinstand (mit Wechsel) verbessert Ihre Balance
  2. Beim Zähneputzen können Sie gut Dehnübungen ausführen
  3. Putzen Sie Ihre Zähne regelmässig mit der linken bzw. schwächeren Hand


Aktiv Fernsehen

  1. Nutzen Sie Ihre Fernsehpause um aktiv zu sein, zuerst Matte dann Couch
  2. Eignen Sie sich ein Mini-Gym-Programm an (max. 15 Min.)
  3. Schon nach einer kurzen Gewöhnungszeit können Sie einen Film geniessen und dabei üben


Gleichgewicht im Alltag

  1. Legen Sie Matte oder Decke mehrfach zusammen und stehen Sie darauf (später mit Augen schliessen)
  2. Balancieren Sie im Wald über Baumstämme, Äste oder Steine
  3. Gehen Sie eine Treppe auch rückwärts und seitwärts hoch und runter


Bade-Dusch-Streching

  1. Nehmen Sie regelmässig ein warmes Bad oder ein Dusche, das durchblutet und entspannt die Muskeln/Faszien
  2. Im erwärmten Zustand können Sie sehr gut Ihren Nacken, Schulter, Hände oder Waden dehnen
  3. Kombinieren Sie die Dehnungen mit bewussten Atemübungen


Zum-am-vom Arbeitsplatz

  1. Gestalten Sie Ihren Weg zur Arbeit regelmässig mit körperlichen Aktivitäten
  2. Nutzen Sie 2x pro Woche Ihre Mittagspause um aktiv zu sein und ersetzen Sie Ihren Lunch mit einem gemütlichen Dinner
  3. Organisieren Sie Ihre Rückreise von der Arbeit um aktiv zu sein z.B. Jogging/Walking


Abwechslung beim Sitzen

  1. Stützen Sie sich auf einer Tischplatte ab, überstrecken Sie langsam Ihren gesamten Körper für 3 Min. nach hinten
  2. Liegen Sie beim Schlafen auf dem Rücken oder Bauch, nicht seitlich in Sitzposition (braucht 14 Tage Gewöhnung)
  3. Entfernen Sie in gewissen Räumen alle Sitzmöglichkeiten


Stehung oder Gehung

  1. Ihre Meetings müssen nicht als stundenlange Sitzungen enden
  2. Stehungen (Meetings im Stehen) sind oft effizient, konstrutiv und die Beteiligten bleiben beim Wesentlichen
  3. Bei Gehungen (Meetings beim Spazieren) ist das Gehirn deutlich mehr durchblutet – Kreativität total