Massage: Einfach mal ausprobiert, und von der Wirkung begeistert

Artikel vom Freitag, 9. März 2018

Viele Gründe sprechen für eine Massage: Seit wohl mehr als 5000 Jahren und in fast allen Kulturen entspannen sich Menschen bei Massagen, lösen sich Muskelverspannungen und steigert sich das allgemeine Wohlbefinden durch die richtige Massagemethode. Mitglieder im Gesundheitszentrum haben einen guten Grund mehr: Sie erhalten pro Mitgliedjahr eine Massage kostenlos. So entdeckte auch Adrian Fischer, wie gut ihm eine Massage tut.

Adrian Fischer gehört seit Jahren zu den Stammkunden im Gesundheitszentrum GUT. Vor allem angetan hat es ihm das Aquafit, mit dem sich der Rentner seit rund 5 Jahren fit hält. Die gelenkschonenden Bewegungen im Wasser machen ihm Spass, und er schätzt den Austausch mit anderen im Zentrum. Seit ihm der Arzt nach einer Herzoperation ein leichtes Krafttraining zur Reha empfohlen hat, trifft man ihn auch regelmässig im Kraftraum. Als er seinem Betreuer von den Verspannungen im Schulter-/Nackenbereich und vor allem seinen Kopfschmerzen erzählte, riet ihm dieser zu einer gezielten Massage.

Gut für Körper und Seele
«Als Mitglied habe ich ja Anrecht auf 30 Minuten kostenlose Massage. Da musste ich nicht lange überlegen und habe das einfach mal ausprobiert,» erzählt Adrian Fischer. Und es hat ihm gutgetan. Alle 3 bis 4 Wochen lässt er sich seither von der gelernten medizinischen Masseurin Kathrin Störi massieren. «Seit ich bei Käthy in Behandlung bin, habe ich meine Verspannungen und auch das Kopfweh im Griff. Klar, manchmal spüre ich das Wetter, aber wenn ich das mit früher vergleiche, so hat mir die regelmässige Massage wirklich geholfen. Mit Aquafit, Krafttraining und Massage habe ich einen für mich idealen Mix gefunden, der mir körperlich und seelisch guttut.»

Die richtige Massagetechnik, richtig angewendet
Eine der ersten Fragen, die Kathrin Störi ihren Kunden stellt, lautet: «Wo tut’s weh?» Häufigster Grund, warum sich Menschen für eine Massage entscheiden, sind muskuläre Probleme, oft Verspannungen im Rücken, Nacken oder in den Schultern. «Am Anfang höre ich einfach mal zu, was mir die Leute über ihre Beschwerden erzählen. So kann ich mir ein Bild machen und eine entsprechende Behandlung vorschlagen.» Dies kann die Sportmassage, Reflexzonen- oder Bindegewebe-Massage, eine Triggerpunkt-Massage, eine klassische Massage oder eine Lymphdrainage sein.

Das kommt ganz auf die individuelle Situation des Kunden an, darum ist das Beratungsgespräch und genaue Bedarfsabklärung im Gesundheitszentrum Gut so zentral – nicht nur bei der Massage. Hier nennt man dies FeelGUT-Beratung – auch sie ist in der Mitgliedschaft inbegriffen. Bei akuten Verspannungen im Schulter-/Nackenbereich empfiehlt die Masseurin eine fachgerechte Massage pro Woche. «Bei Adrian Fischer konnten wir bald die Kadenz verringern, heute kommt er noch rund einmal pro Monat.» Dabei geht es ihm heute weniger darum, Beschwerden zu lösen, sondern darum, möglichst beschwerdefrei zu bleiben. «Nach jeder Massage fühle ich mich körperlich angenehm entspannt und moralisch aufgestellt», freut sich Adrian Fischer über die doppelte Wirkung der fachgerechten Massage - auf Körper und Gemüt.

  • Eine Massage nach dem Training unterstützt die Regeneration Ihres Körpers. Nutzen Sie die 30 Minuten Gratis-Massage pro Mitgliedsjahr – unsere Masseurinnen freuen sich auf Sie. Sie bieten ein breites Spektrum an verschiedenen Massagen an und sind neu am Abend jeweils bis um 21.00 Uhr, am Mittwoch sogar bis um 22.00 Uhr für Sie da. Gönnen Sie sich eine professionelle Massage im Gesundheitszentrum GUT.

Was sind Ihre Erfahrungen mit Massagen? Ihre Geschichten interessieren uns. Schreiben Sie hier einen Kommentar.